BMBF-Bildungsprämie

Die Bildungsprämie unterstützt die Finanzierung von individueller, beruflicher Weiterbildung. Die Prämie besteht aus zwei Komponenten, dem Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen, die auch miteinander kombiniert werden können.
Erwerbstätige können Prämiengutscheine der Bildungsprämie noch bis Ende 2021 erhalten.
Vom Prämiengutschein können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und ein Einkommen von jährlich 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam veranlagten Personen) nicht überschreiten. Weiterbildungsinteressierte bekommen nach einer verbindlichen Beratung in einer der über 500 Beratungsstellen in ganz Deutschland bei Erfüllen der Förderbedingungen den Prämiengutschein ausgestellt. Mit dem Prämiengutschein können 50 Prozent der Kursgebühren – maximal aber 500 Euro – finanziert werden. Bislang haben mehr als 240.000 Personen einen Prämiengutschein erhalten – zwei Drittel davon sind Frauen.
Eine weitere Komponente der Bildungsprämie ist das Weiterbildungssparen. Der Spargutschein wird ebenfalls nach einem Beratungsgespräch ausgegeben. Mit ihm ist eine vorzeitige Entnahme von nach dem Vermögensbildungsgesetz angespartem  Guthaben für berufsbezogene Weiterbildungszwecke möglich, ohne dass da mit die Arbeitnehmersparzulage verloren geht. Voraussetzung für den Spargutschein ist ausschließlich das Vorhandensein eines entsprechenden Ansparguthabens. 
Weiterführende Informationen und Hilfestellung finden Sie auch bei der kostenfreien Hotline unter 0800 – 2623000.