3G am Arbeitsplatz, betriebliche Testungen und Arbeitgeberbescheinigungen

Am 19. November haben Bund und Länder umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie beschlossen.
Die neuen Regelungen beinhalten arbeitsrechtliche und arbeitsschutzrechtliche Maßnahmen sowie Unterstützungsleistungen. Sie finden Fragen und Antworten zu den 3G-Regelungen am Arbeitsplatz des vorgesehenen Infektionsschutzgesetzes auf den Seiten vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Corona-Testbescheinigung für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
Arbeitgeber sind verpflichtet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht im Home-Office arbeiten, mindestens zwei Mal pro Woche einen Corona-Antigentest anzubieten. Ein 3G-gültiger Testnachweis kann vom Arbeitgeber dann ausgestellt werden, wenn die zugrundeliegende Testung im Rahmen der betrieblichen Testung durch Personal erfolgt, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt. Es gilt ein Vier-Augen-Prinzip, d.h. die Testung muss von einer dritten Person durchgeführt oder vor Ort überwacht werden
Wie auch andere Bundesländer stellt das Land Bremen eine Corona-Testbescheinigung für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zur Verfügung. Damit ist es Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern möglich, die im Unternehmen durchgeführten Tests zu bescheinigen, wenn die Bedingungen der Testverordnung erfüllt werden.
Eine Übersicht an Informationen für Unternehmen zu Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie auf den Seiten der Verwaltungsberufsgenossenschaft. Die Regelungen im Arbeitsschutz werden bis zum 19. März 2022 unverändert fortgesetzt und durch erweiterte Maßnahmen im Infektionsschutzgesetz und SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung ergänzt.
Stand 8.Dezember