Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen der Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven

Für die Prüfungen der Aus- und Weiterbildung, Sachkundeprüfungen und Unterrichtungsverfahren gilt der Gebührentarif der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven (PDF-Datei · 842 KB).

1. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt schriftlich, per Telefax, E-Mail oder über das Anmeldeformular der Veranstaltungsdatenbank. Bei der Online-Anmeldung wird durch das Anklicken des Buttons "(kostenpflichtig) anmelden" eine verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung erklärt. Die Bestätigung des Zugangs der Anmeldung durch die automatisierte E-Mail unmittelbar nach der verbindlichen Anmeldung stellt keine Vertragsannahme dar. Die Vertragsannahme erfolgt – unabhängig vom Anmeldemedium – durch schriftliche Teilnahmebestätigung der Handelskammer (per Post, Telefax oder E-Mail). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Zugangs berücksichtigt. Mit der Anmeldung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an.

2. Zahlungsbedingungen

Das Entgelt für Veranstaltungen wird dem Teilnehmer in Rechnung gestellt. Die Rechnung wird elektronisch ausgestellt. Der Teilnehmer hat den Rechnungsbetrag spätestens bis zu der in der Rechnung genannten Frist zu zahlen. Rechnungen für Veranstaltungen sind unabhängig von den Leistungen Dritter zu zahlen.

3. Rücktritt

Ein Rücktritt vom Vertrag ist kostenfrei bis sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Der Rücktritt hat schriftlich, d.h. per Brief, Fax oder E-Mail gegenüber der Handelskammer zu erfolgen. Bei einem Rücktritt nach dieser Frist bis zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn sind 30 Prozent des Veranstaltungsentgelts zur Zahlung fällig. Erfolgt der Rücktritt weniger als zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn oder erscheint der Teilnehmer nicht, so ist das volle Entgelt zu zahlen. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei der Handelskammer.

4. Widerrufsrecht des Verbrauchers

Verbraucher haben ergänzend zur Rücktrittsregelung in Ziffer 3 dieser AGB ein Widerrufsrecht. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven (Am Markt 13, 28195 Bremen, E-Mail: service@handelskammer-bremen.de, Telefon: 0421 3637-0, Fax: 0421 3637-299) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben.

5. Absage und Änderung von Veranstaltungen

Die Handelskammer hat das Recht, Veranstaltungen bei Vorliegen sachlich gerechtfertigter Gründe abzusagen; ein solcher Grund kann zum Beispiel eine ungenügende Teilnehmerzahl oder Krankheit des Referenten sein. Bereits gezahlte Entgelte werden erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
Die Handelskammer behält sich ferner das Recht vor, andere gleichwertige Referenten einzusetzen sowie den zeitlichen Ablauf der Veranstaltung zu ändern. In solchen Fällen ist weder ein Rücktritt vom Vertrag noch eine Minderung des Entgelts möglich.

6. Ausschluss von der Teilnahme

Die Handelskammer ist berechtigt, den Teilnehmer bei einer erheblichen Pflichtverletzung (z.B. Störung der Veranstaltung, unerlaubtes Fotografieren etc.) von der Veranstaltung ganz oder teilweise auszuschließen. Im Falle eines berechtigten Ausschlusses bleibt der Vertragspartner gleichwohl zur Zahlung des vereinbarten Entgelts verpflichtet. Zudem behält sich die Handelskammer vor, Schadensersatz zu verlangen.

7. Die Veranstaltungen mit Kooperationspartnern

Für Veranstaltungen, die gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden, gelten ggf. andere Teilnahmebedingungen. Über die Teilnahmebedingungen dieser Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auf der Homepage des Kooperationspartners. 

8. Copyright

Arbeitsunterlagen sind grundsätzlich urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Kopieren und die Weitergabe sind daher grundsätzlich nur mit Zustimmung des Urheberrechtsinhabers zulässig.

9. Datenschutz

Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe seiner personenbezogenen Daten zum Zweck der Planung und Durchführung der Veranstaltung sowie der Zusendung von Unterlagen und ggf. Informationen zur Veranstaltung ein. Weitere Hinweise zu unseren Aufgaben und zur Verarbeitung Ihrer Daten dafür finden Sie unter www.handelskammer-bremen.de/datenschutz.

10. Informationen zur Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und §36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist die Handelskammer Bremen nicht verpflichtet und nicht bereit.

11. Fragen, Anmerkungen, Beanstandungen

Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich gerne an uns wenden:
Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven
Am Markt 13
28195 Bremen
Telefon: 0421 3637-0, Telefax: 0421 3637-299
E-Mail: service@handelskammer-bremen.de